Gedankenschrott
 



Gedankenschrott
  Startseite
    Leben
    unGereimtheiten
    Politik?
    Videos
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


Webnews



http://myblog.de/bpunktspunkt

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Es tat oft weh..

Es tat oft weh, ich kann mich erinnern. Manchmal schmerzt es noch -  Messer durchbohrten mich und es kostete Kraft zu atmen bei dem Gedanken dass doch alles nicht geschehen ist und dass es nur ein Albtraum sein möge. Aber es war kein Traum - es ist Realität.

Dies alles spielt sich in der Wirklichkeit ab und jeglicher Eingriff in den Ablauf derselben ist mir verwehrt. Dies zu begreifen dauerte eine lange Zeit, die jedoch jetzt im Nachhinein betrachtet viel zu schnell vergangen ist. Manchmal habe ich den Eindruck, je schneller die Zeit an mir vorüber rennt, desto gelassener und ruhiger werde ich selber. Ich hab es aufgegeben ihr nachzurennen, hab eingesehen, dass ich es mit ihr nicht aufnehmen kann und mich zufrieden geben muss mit meiner kleinen, kurzen Existenz inmitten des allumfassenden Zeitraums in dem ich mich bewege.

Als die Wirklichkeit mein Drehbuch schrieb, sie sich allerdings nicht entscheiden konnte ob es eine Tragödie oder eine Komödie  sein soll, hat sie spontan wie sie ist einfach beides kombiniert. Tja, ich hab mich ja um die Hauptrolle gerissen - das hab ich jetzt davon. Was ein richtiger Schauspieler ist, der versucht sein Bestes zu geben. Und das tat und tue ich immer noch. Scheißjob manchmal! Aber man gewöhnt sich an alles. Manchmal ernte ich dafür sogar Applaus. Nunja zugegeben „Standing Ovations“ waren noch nicht so oft dabei - aber es hat sie schon gegeben.

Ja, mittlerweile gefällt mir dieser Part den ich spiele - es ist mein (außer)gewöhnliches Leben das ich führe. Es entspricht nicht dem Normalen, triftet nach allen Seiten hin ab in Metiers, die manch einer nur aus dem Kino kennen wird. Es ist wie ein Film im Film - ein Film dessen Ende völlig anders sein wird als geplant und ich bin neugierig auf das Ende. Die Messer haben an Schärfe verloren und mein Atmen lässt es zu, dass ab und an Bilder auftauchen aus einer Zeit in der ich unbeschwert und frei von Erfahrung mich dazu verleiten ließ mein Herz zu öffnen und zu lieben. Liebe - ohne sie wäre Nichts etwas wert, und mit ihr wird aus dem Nichts Alles…

B.S.   

9.11.08 12:53


Werbung





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung